Frühe Förderung – Farbmäuse: Mit Kunst Sprache lernen

LichtwarkSchule: MalAction der Farbmaeuse aus Vorschule/Kita. Foto: Reimar Palte

Die LichtwarkSchule in Vorschule und KiTa

Einmal in der Woche besuchen die Kinder der Vorschule den Kunstkurs der „Farbmäuse“. Die Gruppen bestehen aus sechs bis acht Kindern. Die Künstler*innen werden dabei bei Bedarf von einer Kunsttherapeutin oder Erzieherin unterstützt.

Die Kinder erarbeiten mit den Künstler*innen Themen wie zum Beispiel: Jahreszeiten, Elemente, Farbe und Farbentstehung oder Form und Material.

 

Über Geschichten, Singspiele oder Bildbetrachtungen nähern sich die Kinder dem Thema. Sie wählen die Materialien aus – Ton, Papier, Pappmaché, Holz oder Leinwand – um das Thema auf ihre Weise künstlerisch umzusetzen. Neben Einzelbildern und -objekten entstehen auch Gemeinschaftsarbeiten.

In Kooperation mit dem Museumsdienst gehen die Kinder – oft begleitet von ihren Eltern – ins Museum. Die Künstler*innen zeigen den Kindern geeignete Gemälde und Objekte zu den jeweiligen Themen.

 

Die Werke der Kinder werden nach dem Ende des Schuljahres in einer Ausstellung präsentiert. Die damit verbundene Wertschätzung für die Bilder und Objekte der Kinder stärkt die Akzeptanz für die Kreativität der Kinder auch bei den Eltern. Bei den „Farbmäusen“ können alle Kinder mitmachen. Sie eignen sich aber besonders für Kinder mit besonderem Entwicklungsbedarf.

 

LichtwarkSchule-Farbmäuse, Vorschule und Kita. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Farbmäuse, Vorschule und Kita. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Farbmäuse, Vorschule und Kita. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Farbmäuse, Vorschule und Kita. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Farbmäuse, Vorschule und Kita. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Farbmäuse, Vorschule und Kita. Foto: Reimar Palte

 

Kurse für Farbmäuse an Vorschulen und Kitas finden im Schuljahr 2020/21 in folgenden Stadtteilen statt:


AKTUELLES



Bild zu Migration und Intergration von Capri23auto auf pixabay

TAG DER STIFTUNGEN
Was wären innovative Projekte ohne den starken Rückenwind von fördernden Stiftungen? – Sie würden erst gar nicht auf die Straße kommen. Es wäre spannend darüber zu forschen, wieviel weniger divers, bunt, reich wir wären, ohne die finanzielle Förderung von Stiftungen.  Auch die LichtwarkSchule – seit 10 Jahre aktiv in Hamburg – für Kinder aus Problemstadtteilen. Unsere Künstler*innen machen Kunst mit ihnen und empowern sie, begleiten sie auf ihrem kreativen Weg zu sich selbst und ihren Stärken. Wir wären ohne Stiftungen nicht da, wo wir heute sind. 4.000 Kinder sagen Danke für Kunst, Kreativität, Musemsbesuche und für die Entdeckung einer neuen Welt, die in ihnen wohnt. Im Namen der Kinder sagen wir Danke vor allem an die Hamburgische Kulturstiftung, die uns schon so lange die Treue hält, aber auch der BürgerStiftung Hamburg, und vielen Stiftungen mehr, die an unser Potential glauben und unsere Qualität schätzen. DANKE!



LichtwarkSchule 2020 - Gemeinschaftsbild der Kleinen Künstler auf der Veddel

GESUCHT: KÜNSTLER*INNEN FÜR DIE KURSLEITUNG!

Kinder entfalten sich in der Begegnung mit Dir!

Ein  Jahr lang, zwei Stunden pro Woche, arbeitet eine Gruppe unter Anleitung einer akademisch ausgebildeten Künstler*in, aktuell in zehn Hamburger Stadtteilen und in Schleswig Holstein. Das Ergebnis: die kreativen Kräfte der Kinder werden befeuert, kulturelle Teilhabe ermöglicht, die eigene Schöpferkraft empowert! 

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir:  >> Künstler*innen für die Kursleitung