Kleine und Große Künstler

LichtwarkSchule: kleine Künstler. Kleben. Foto: Reimar Palte

Die LichtwarkSchule für Kinder in Grund- und Stadtteilschule

Besonders begabte, aber auch herausfordernde Kinder zwischen 7 und 12 Jahren, werden von ihren Lehrern für die Kurse der LichtwarkSchule vorgeschlagen und ermutigt mitzumachen.

  • Einsteiger: Kinder zwischen 7 und 8 Jahren
  • Vertiefer: Kinder zwischen 9 und 10 Jahren
  • Eroberer: Kinder zwischen 11 und 12 Jahren
  • Kunststipendium: Schüler*innen der 7. bis 9. Klasse

Ein Schuljahr lang arbeiten die Kinder in den jeweiligen Kursen zwei Stunden in der Woche mit den Künstler*innen meist in den Ateliers oder Kunsträumen der Schulen oder Stadtteilzentren. Dort lernen sie bei der kreativen Auseinandersetzung mit Kunst Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Die Kinder erproben – frei von schulischen Lernplänen – ästhetische Ausdrucksformen mit Techniken der Bildenden Kunst.

Zu allen Kursen gehören auch Museumsbesuche gemeinsam mit den Künstler*innen. Für die meisten Kinder und auch deren Eltern, die eingeladen werden mitzukommen, ist das der allererste Besuch in einem Museum. Die entstandenen Werke werden am Ende des Schuljahres in den Stadtteilzentren oder den Schulen ausgestellt.

LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Street-Art
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Street-Art
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Washcbecken. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Washcbecken. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Figuren
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Figuren

 

Kurse mit Grund- und Stadtteilschulen finden im Schuljahr 2018/19 in folgenden Stadtteilen statt:


AKTUELLES



Bild einer Talentschmiede Teilnehmerin der LichtwarkSchule

Die Verknüpfung von KUNST und SPRACHE wirkt!

 

Starke Kinder durch Kunst. In den Kursen der LichtwarkSchule entfalten Kinder nicht nur ihr kreatives Potential, sondern werden auch in ihrer Sprachkompetenz gefördert.

 

Sprache ist die Schlüsselkompetenz für Bildung. Mehrsprachigkeit ein echter Schatz. Leider wird dieser Schatz oft nicht gesehen, sondern nur die Defizite, die daraus erwachsen.

 

Die Verknüpfung von Kunst und Sprache entfaltet ein großes Potential.  mehr >>



Motiv Tag der sozialen Gerechtigkeit

Der 20. Februar ist „TAG DER SOZIALEN GERECHTIGKEIT“

 

„Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein un­glückliches Kind auf Erden gibt.“ (Albert Einstein)


Nach wie vor gibt es Kinder, die in unserem reichen Land in Armut aufwachsen – das sind Kinder, die etwas erschaffen wollen, denen aber viel zu oft leider die nötige Unterstützung dazu fehlt. Armut und Stress sorgen für Chancenungleichheit, für einen unfairen Start ins Leben.

Soziale Benachteiligung bestimmt das Leben vieler Menschen weltweit. Der „Welttag der sozialen Gerechtigkeit“ am 20. Februar macht auf diese Missstände aufmerksam. [...]

 

Und was bedeutet soziale Gerechtigkeit für Sie und Euch?  mehr >>