Kleine und Große Künstler

LichtwarkSchule: kleine Künstler. Kleben. Foto: Reimar Palte

Die LichtwarkSchule für Kinder in Grund- und Stadtteilschule

Besonders begabte, aber auch herausfordernde Kinder zwischen 7 und 12 Jahren, werden von ihren Lehrern für die Kurse der LichtwarkSchule vorgeschlagen und ermutigt mitzumachen.

  • Einsteiger: Kinder zwischen 7 und 8 Jahren
  • Vertiefer: Kinder zwischen 9 und 10 Jahren
  • Eroberer: Kinder zwischen 11 und 12 Jahren
  • Kunststipendium: Schüler*innen der 7. bis 9. Klasse

Ein Schuljahr lang arbeiten die Kinder in den jeweiligen Kursen zwei Stunden in der Woche mit den Künstler*innen meist in den Ateliers oder Kunsträumen der Schulen oder Stadtteilzentren. Dort lernen sie bei der kreativen Auseinandersetzung mit Kunst Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Die Kinder erproben – frei von schulischen Lernplänen – ästhetische Ausdrucksformen mit Techniken der Bildenden Kunst.

Zu allen Kursen gehören auch Museumsbesuche gemeinsam mit den Künstler*innen. Für die meisten Kinder und auch deren Eltern, die eingeladen werden mitzukommen, ist das der allererste Besuch in einem Museum. Die entstandenen Werke werden am Ende des Schuljahres in den Stadtteilzentren oder den Schulen ausgestellt.

LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Street-Art
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Street-Art
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Washcbecken. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Washcbecken. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Figuren
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Figuren

 

Kurse mit Grund- und Stadtteilschulen finden im Schuljahr 2018/19 in folgenden Stadtteilen statt:


AKTUELLES



Portrait Gerald Hüther von Fotograf Josef FischnallerJosef Fischnaller

Gerald Hüther lobt die Arbeit der LichtwarkSchule

 

Der Neurobiologe und Autor Gerald Hüther würde die LichtwarkSchule auszeichnen. Er sagt:  "Die Arbeit der LichtwarkSchule stärkt Kinderpersönlichkeiten durch Kunst: Wenn es einen Oscar für Social Business gäbe – die gemeinnützige LichtwarkSchule hätte ihn in den Kategorien Gestaltungskraft, Kreativität und Selbstwirksamkeit mehr als verdient.“ Gerald Hüther ist einer der bekanntesten Hirnforscher und versteht sich als "Brückenbauer“ zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlicher bzw. individueller Lebenspraxis.  Das Ziel seiner Aktivitäten ist die Schaffung günstigerer Voraussetzungen für die Entfaltung menschlicher Potentiale. Wohl ist gesorgt.    mehr >>



Preview: TALENTSCHMIEDE#8 Kunst-Stipendium 2019/20

KREATIVE QUERDENKER: TALENTSCHMIEDE#8

Im nächsten Schuljahr fördern wir wieder kreative Hamburger Schüler*innen der 7. bis 9. Klassen. Die Stipendiaten werden von einer Jury ausgewählt und arbeiten etwa ein Jahr lang im Atelier der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) mit einer Hamburger Künstlerin. Arbeiten zum Thema WHAT IF – WAS WÄRE WENN .... dürfen ab sofort eingereicht werden! Überwinde die Welt des Realen und zeige uns DEIN Upgrade der Wirklichkeit. Comics, Malerei, Zeichnung, Fotos – alles ist erlaubt. Schicke uns bis zu drei Arbeiten in max. DIN A3, größere Arbeiten bitte als Foto beilegen. Einsendeschluss ist der 6. Oktober.    mehr >>