Kleine und Große Künstler

LichtwarkSchule: kleine Künstler. Kleben. Foto: Reimar Palte

Die LichtwarkSchule für Kinder in Grund- und Stadtteilschule

Besonders begabte, aber auch herausfordernde Kinder zwischen 7 und 12 Jahren, werden von ihren Lehrern für die Kurse der LichtwarkSchule vorgeschlagen und ermutigt mitzumachen.

  • Einsteiger: Kinder zwischen 7 und 8 Jahren
  • Vertiefer: Kinder zwischen 9 und 10 Jahren
  • Eroberer: Kinder zwischen 11 und 12 Jahren
  • Kunststipendium: Schüler*innen der 7. bis 9. Klasse

Ein Schuljahr lang arbeiten die Kinder in den jeweiligen Kursen zwei Stunden in der Woche mit den Künstler*innen meist in den Ateliers oder Kunsträumen der Schulen oder Stadtteilzentren. Dort lernen sie bei der kreativen Auseinandersetzung mit Kunst Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Die Kinder erproben – frei von schulischen Lernplänen – ästhetische Ausdrucksformen mit Techniken der Bildenden Kunst.

Zu allen Kursen gehören auch Museumsbesuche gemeinsam mit den Künstler*innen. Für die meisten Kinder und auch deren Eltern, die eingeladen werden mitzukommen, ist das der allererste Besuch in einem Museum. Die entstandenen Werke werden am Ende des Schuljahres in den Stadtteilzentren oder den Schulen ausgestellt.

LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Street-Art
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Street-Art
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Washcbecken. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Washcbecken. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Figuren
LichtwarkSchule-Kleine Künstler-Figuren

 

Kurse mit Grund- und Stadtteilschulen finden im Schuljahr 2019/20 in folgenden Stadtteilen statt:


AKTUELLES



Blick von St. Katharinen auf die Elbphilharmnie. Foto: R. Palte/LichtwarkSchule; coloriert

 

DIE GANZE WELT IM KOPF


Trotz Ausgehbeschränkungen und sozialer Distanzierung bleiben wir freie Menschen. In dieser Freiheit können wir frei handeln im Sinne von Kant. In seinem kategorischen Imperativ verbindet er die Freiheit mit Vernunft und Moral.

 

Handeln aus Freiheit heißt Handeln aus vernünftiger Einsicht. Das ist jetzt gefordert.   mehr >>



Die Treppe hinauf. Foto: R. Palte/LichtwarkSchule

Gedanken in Zeiten von Corona von Regine Wagenblast, Geschäftsführerin der LichtwarkSchule
WENN DU DIE FRAGE LIEBST, DANN LEBST DU AUCH IN DIE ANTWORT HINEIN

Die erste Woche ist vorbei, die zu einer der ungewöhnlichsten in meinem Leben gehört. Die Schulen und Kindergärten sind geschlossen, das soziale Leben auf ein Minimum zurückgefahren und die Wirtschaft hat eine Vollbremsung hingelegt. Wir kennen das Ende nicht. [...]

Eine wichtige Kompetenz, die wir den Kindern in der LichtwarkSchule vermitteln, ist der Umgang mit offenen Prozessen und Unsicherheit. Sie lernen im kreativ-künstlerischen Prozess, dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, Widersprüchliches und Einbahnstraßen, die nicht weiterführen. Aber es gibt auch immer die Freiheit, umzukehren und einen anderen Weg einzuschlagen. Sie lernen, die Spannung auszuhalten und nicht zu wissen. Sie lassen sich auf einen Prozess ein, der ihnen unbekannt ist...  mehr >>