ANGEBOT FÜR KINDER AUS GEFLÜCHTETEN FAMILIEN

LichtwarkSchule: Flüchtlingsarbeit. Zeichnen.Foto: Reimar Palte

Künstlerisch-pädagogische Workshops für Kinder und Jugendliche

In unseren Workshops lernen Kinder und Jugendliche, die insbesondere auf Grund ihrer Fluchtgeschichte traumatisierenden Erfahrungen ausgesetzt wurden, diese Traumata künstlerisch zu verarbeiten. Unser Ziel ist es den Kindern ein Werkzeug an die Hand zu geben, welches Ihnen dabei hilft ihre Gefühle in einem anderen Medium als Sprache auszudrücken.

 

Kunst als Ausdrucksmedium

Nach traumatischen Erlebnissen, Ängsten, dem Gefühl von Unsicherheit und möglicher Sprachbarrieren kann es grade für Kinder und Jugendliche besonders schwierig sein mit ihren Emotionen zurecht zu kommen. Wir möchten hierfür einen Input geben und dazu motivieren Lebensfreude zu erfahren und negative Emotionen durch Kunst in positive Emotionen umzuwandeln.

In unseren Kursen wird die Möglichkeit geboten losgelöst von Sprache, einen kreativen Ausdruck für Erfahrungen und Erlebnisse zu entdecken. In den Kursen werden verschiedene Materialen wie Holz, Ton. Kreiden. Stoff oder Naturmaterialen zum kreativen Arbeiten genutzt. Der künstlerische Prozess fördert die Persönlichkeitsentwicklung und hilft dabei das Erlebte zu verarbeiten.

 

Unser Team

Das Team der LichtwarkSchule besteht aus KünstlerInnen, KunsttherapeutInnen, HeilpädagogInnen und einer LehrerInnen. Alle haben Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen in belasteten Situationen. Auch haben sie alle eine Zusatzausbildung zur pädagogisch-künstlerischen Arbeit mit Geflüchteten und sind zum Teil geschult im interkulturellen Dialog (Studium der Islamwissenschaften) und in der Vermittlung der deutschen Sprache.
 
Die fundierte Ausbildung unseres Teams durch „stART international e.V. – emergency aid for children“, die seit über zehn Jahren mit Geflüchteten arbeiten, ermöglicht den KünstlerInnen kultursensibel und reflektiert zu agieren.

 

Wen wollen wir erreichen?

Unsere Zielgruppen sind folgende:


  • Mütter mit Kindern zwischen 5 und 12 Jahren und

Mütter mit Kindern

Um eine Überforderung der Kinder durch eine Trennungssituation zu vermeiden, bieten wir den Müttern parallel zu dem Kunstkurs für die Kinder einen deutschen Sprachkurs an. Der Kurs wird gekoppelt mit kreativen Arbeiten, die Wörter und Begriffe nachhaltiger verbinden.

 

Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren

Um gleich gemeinsam mit Jugendlichen aus Deutschland in Kontakt zu kommen, werden alle Workshops mit Schülern aus den Klassenstufen 9 bis 11 zusammenarbeiten. Dieses Peergroup-Konzept ermöglicht einen weiteren Austausch. Ebenso wie die Kinder erfahren die Jugendlichen eine Stärkung ihrer Ich- Kompetenz. Das nötige Werkzeug zur Verarbeitung von Emotionen an die Hand gegeben. Dieses Werkzeug kann einen Output schaffen und somit das Selbstwertgefühl gestärkt werden.

 


Workshop-Inhalte und Rahmenbedingungen 


Ein Workshop beinhaltet 4 Termine à 3 Stunden. 
Thematisch beschäftigen wir uns mit der Eigendarstellung. In den aufeinander folgenden Terminen werden folgende Fragen bearbeitet:

  • Wer bin ich?
  • Was sind meine Stärken?
  • Was wünsche ich mir?

Dauer eines Workshops: 4 Termine à 3 Stunden (vorgesehen als offenes Angebot)
Teilnehmerzahl: ca. 12 bis 15 Personen

DozentInnen pro Kurs: KünstlerIn und KunsttherapeutIn bzw. LehrerIn

 

LichtwarkSchule-Kunstkurs für Jugendliche mit Fluchterfahrung
LichtwarkSchule-Kunstkurs für Jugendliche mit Fluchterfahrung. Foto: Rahel Bruns
LichtwarkSchule-Kunstkurs für Jugendliche mit Fluchterfahrung
LichtwarkSchule-Kunstkurs für Jugendliche mit Fluchterfahrung
LichtwarkSchule-Kunstkurs für Jugendliche mit Fluchterfahrung
LichtwarkSchule-Kunstkurs für Jugendliche mit Fluchterfahrung


AKTUELLES



v. li. . re.: Julia Schwerbrook (Kinder- u. Jugendkultur, Hamburgische Kulturstiftung, Dorit Otto (Vorsitzende der Dorit & Alexander Otto Stiftung), Franziska Neubecker (Gründerin der LichtwarkSchule), Gesa Engelschall (Geschäftsführender Vorstand, Hambur

DORIT OTTO ZU BESUCH BEI UNSEREN FARBMÄUSEN IN STEILSHOOP

Zu Gast in einem der Farbmäusekurse der gemeinnützigen LichtwarkSchule war am Montag Dorit Otto gemeinsam mit Gesa Engelschall von der Hamburgischen Kulturstiftung. Die Dorit & Alexander Otto Stiftung und die Hamburgische Kulturstiftung unterstützen im Rahmen einer Kooperation seit fünf Jahren die Kurse in der Grundschule Steilshoop. Auf Einladung des Lichtwark-Teams machten sie sich ein Bild des Kursformats.  mehr >>

Foto (v. li. n. re.): Julia Schwerbrook (Kinder- u. Jugendkultur, Hamburgische Kulturstiftung, Dorit Otto (Vorsitzende Dorit & Alexander Otto Stiftung), Franziska Neubecker (Gründerin LichtwarkSchule), Gesa Engelschall (Geschäftsführender Vorstand, Hamburgische Kulturstiftung). © S. Alm-Hanke, LichtwarkSchule, 2021



Kleine Künstler der LichtwarkSchule in der Galerie im Marstall, Ahrensburg 2021

„ICH SEHE EINEN STEINSPIEGELBUSCH“  –  Kurse der LichtwarkSchule besuchen Galerie im Marstall Ahrensburg und ergänzen die Ausstellung „Collecting Yourself – Notizen des Sammelns“ um zwei eigene Exponate

Zwei Klassen der Grundschule am Schloss waren gemeinsam mit Eltern, Lehrerinnen und unserer Künstlerin Katharina Holstein mit den eigens für die kleine Präsentation gefertigten Kunstwerken zu Gast in der laufenden Ausstellung „Collecting Yourself – Notizen des Sammelns“. Seit Wochen beschäftigen sich die kleinen Lichtwark-Künstlerinnen mit dem Ausstellungsthema „Sammeln“.   mehr >>