Archiv ab 2018

<< zurück zu Aktuelles



Gerald Hüther lobt die Arbeit der LichtwarkSchule

Portrait Gerald Hüther von Fotograf Josef FischnallerJosef Fischnaller

Dezember 2018 - Der Neurobiologe und Autor Gerald Hüther würde die LichtwarkSchule auszeichnen. Er sagt:  "Die Arbeit der LichtwarkSchule stärkt Kinderpersönlichkeiten durch Kunst: Wenn es einen Oscar für Social Business gäbe – die gemeinnützige LichtwarkSchule hätte ihn in den Kategorien Gestaltungskraft, Kreativität und Selbstwirksamkeit mehr als verdient.“ Gerald Hüther ist einer der bekanntesten Hirnforscher  und versteht sich als "Brückenbauer“ zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlicher bzw. individueller Lebenspraxis.  Das Ziel seiner Aktivitäten ist die Schaffung günstigerer Voraussetzungen für die Entfaltung menschlicher Potentiale.

Seit 2010 bietet die LichtwarkSchule Kunstkurse für Kinder in Hamburger Brennpunktstadtteilen an.  Auch im laufenden Schuljahr ist die LichtwarkSchule mit 23 Kursen in 9 Hamburger Stadtteile unter anderen auf der Veddel, in Jenfeld, Osdorf und Steilshoop vertreten.  Dort arbeiten die Kinder in ihrem Stadtteil ein Jahr lang zusammen mit Künstlern und Freiwilligen.  Dazu Hüther: “Die gemeinnützige LichtwarkSchule ist mit ihren dezentralen Kunstkursen in Hamburger Brennpunktstadtteilen ein Innovationstreiber, Aufwecker und Anreger für das gegenwärtige Bildungssystem.”
 
Ⓒ Gerald Hüther, gerald-huether.de / Josef Fischnaller, joseffischnaller.com

 



Ausstellung der TALENTSCHMIEDE#6

Einladung zur Ausstellung der Talentschmiede#6 im Altonaer Museum
Einladung zur Ausstellung der Talentschmiede#6 im Altonaer Museum

 

Nach einem Jahr intensiver Arbeit im Loftatelier der HAW – Department Design/Medien und Illustration unter der Leitung des Hamburger Künstlers Lukasz Chrobok freuen sich die 12 Stipendiaten auf die Präsentation ihrer Werke!

 

Eröffnung: 31. Oktober, 14 Uhr  |  Ausstellung bis zum 4. November 2018

Altonaer Museum, Museumstr. 23, 22765 Hamburg

 

Kreativität braucht eine Portion Mut –
am Reformationstag ins Altonaer Museum zur Ausstellungseröffnung Talentschmiede#6

Hamburg, 17. Oktober 2018 - Am 31. Oktober um 14.00 Uhr findet im Altonaer Museum eine Ausstellungseröffnung von Hamburger Schülern statt, die ein Kunststipendium der gemeinnützigen LichtwarkSchule erhalten haben. Sie konnten dadurch ein Jahr lang außerschulisch zwei Stunden wöchentlich im Atelier der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) ihr künstlerisches Ausdrucksvermögen vertiefen. Eröffnet wird die Vernissage von Frau Prof. Dr. Anja Dauschek, der Direktorin des Altonaer Museums. Die jugendlichen Maler im Alter von 13 bis 15 Jahren wurden von einer Jury unter der Leitung von Kunstprofessorin Gesa Lange für die Kurse ausgewählt. Gäste sind am Reformationstag um 14.00 Uhr herzlich zu der Ausstellungseröffnung „Talentschmiede#6“ willkommen. Vom 31. Oktober bis 9. November sind die Arbeiten im Altonaer Museum zu sehen, Di-So von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Das Stipendium richtet sich vorrangig an Schüler der 7. und 8. Klassen in Stadtteilschulen, die für sich Kunst als Ausdrucksmittel entdeckt haben. „Großartige kreative Ideen dürfen verblüffen und dem Betrachter eine Idee vermitteln, die anscheinend die Konventionen des Begreifens aufhebt“, so Franziska Neubecker, die Initiatorin des Projekts. Damit öffne das Stipendiatenprogramm den jungen Talenten das Tor in die Kunst- und Arbeitswelt. Der Künstler mische sich ein, nehme sich was raus, traue sich was, stelle sich nach vorn für die notwendigen Veränderungen in der Welt, so Neubecker. Die LichtwarkSchule sucht und findet junge künstlerische Talente und ist somit Verstärkerin und Resonanzboden der Nachwuchskünstler.

 

Das Credo des ersten Direktors der Hamburger Kunsthalle, Alfred Lichtwark (1852-1914), setzt die LichtwarkSchule zeitgemäß um. Er erkannte die integrierende Kraft der Kunst für die Gesellschaft und warb für ein entdeckendes Lernen bei Kindern und Jugendlichen. Jeder könne in allen Bereichen des Lebens ein Künstler sein.

„Kreativität lässt sich ausbauen und die Jugendlichen erfahren, dass sie für verschiedene Lebensbereiche überaus nützlich sein kann“, sagt Neubecker. So gehen die Jugendlichen im künstlerischen Schaffen aus dem ihnen bekannten Rahmen hinaus und suchen einen unbekannten Weg. Das habe viel mit Mut zu tun, so Neubecker.

 


S H O W   Y O U R   W O R K

 Und wieder winken Kunst-Stipendien für zwölf kreative Schüler/innen der 7. bis 9. Klassen mit einem Kurs an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW). Im Kunstunterricht der Schulen erworbene Grundlagen in Malerei, Zeichnung und Skulptur werden dabei erweitert.

 

Einsendeschluss für bis zu 3 Arbeiten zum Thema:

ROAD TO UTOPIA  ist der 21. Oktober 2018 (Poststempel).

Comic, Malerei, Fotos – alles ist erlaubt.

 An: Lichtwark-Schule gUG

Max-Brauer-Allee 24, 22765 Hamburg

Z E I G   D E I N E   I D E E N



Kinderfest im Museum für Völkerkunde Hamburg

LS-Kinderfest 2016.  Foto: LichtwarkSchule gUG, Dr. R. Palte
LS-Kinderfest 2016.  Foto: LichtwarkSchule gUG, Dr. R. Palte
LS-Kinderfest 2016.  Foto: LichtwarkSchule gUG, Dr. R. Palte
Eindrücke vergangener Kinderfeste. | Foto: Dr. R. Palte/LichtwarkSchule
Eindrücke vergangener Kinderfeste. | Foto: Dr. R. Palte/LichtwarkSchule

Erweck Deckel zum Leben – Mach Kunst!

 

Das mittlerweile traditionsreiche Kinderfest der LichtwarkSchule findet am Sonntag, den 3. Juni von 14 bis 17 Uhr im Museum für Völkerkunde Hamburg statt.

Kunst zum Mitmachen, eine Rallye durchs Museum und eine Präsentation mit Werken der Kinder der LichtwarkSchule runden das Programm ab.

 

“Aus alt mach neu, mach Kunst!” lautet das diesjährige Motto. Zusammen mit dem Künstler-Team der LichtwarkSchule verwandeln die kleinen Gäste Weggeworfenes zu Kunst. Hört die Waldgeister lachen, erweckt Deckel zum Leben oder schmückt Euch mit Fantasie-Diamanten.

 

Franziska Neubecker, die Initiatorin der LichtwarkSchule, hat mit ihrer LichtwarkSchule „Kinder im Blick, die es schwer haben in der Schule oder die einfach übersehen werden, weil sie still sind“. Im Wirken der LichtwarkSchule sieht sie eine Chance, die soziale Integration zu fördern und hofft, bundesweit Schule zu machen. „Kunst ist ein geeignetes Mittel, Kinder unabhängig von ihrer nationalen oder sozialen Herkunft in ihrer Entwicklung zu fördern“, fügt Neubecker hinzu.

 

Seit der Gründung der LichtwarkSchule vor 10 Jahren haben mehr als 1.800 Kinder die Kurse besucht. Im November wird das zehnjährige Jubiläum mit einem Symposium gefeiert. Weggefährten, Stifter, Künstler, Kunsttherapeuten und Kinderpsychologen werden in Workshops, Podiumsdiskussionen und in persönlichen Gesprächen rund um die Kraftquelle Kunst debattieren. Kunst beruhige die Kinderseelen, ist Neubecker überzeugt. „Es gibt sehr viele Probleme, die keiner für sich alleine lösen kann. Kunst aber kann Lösungen inspirieren“.

 

Ein Gutachten der Hamburger Universität hat der LichtwarkSchule bestätigt, dass die Kinder durch die Teilnahme an den Kunstkursen deutlich an Selbstwertgefühl und Problemlösungskompetenz gewinnen. Zudem werde ihr Mut, ihre Gelassenheit und ihre Konzentrationsfähigkeit enorm gesteigert, hieß es in der Studie.

PROGRAMM:

 

Fingeraugen-Rallye – Die Entdeckungstour durchs Museum Deine Finger bekommen Augen! Mit ihnen entdeckst du das Museum und löst dabei die Rätsel der Karten. Die richtigen Lösungen erwartet eine Überraschung!

 

Uri Korea/Unser Korea – Eunsol Jang und Charlot Schneider

Was gefällt Dir in der Ausstellung am besten: Die Karaoke- Kammer, der Kimchi-Kühlschrank, ein altes Schwert oder viel- leicht das Essen? Gehe in die Ausstellung und lerne im An- schluss Deinen Namen auf Koreanisch zu schreiben.

 

Indianerschmuck – Mirjam Tonidis-Samkange


Aus Alt mach neu – Die Indianer stellten aus dem, was in ihrem Lebensraum vorkam, auch Schmuck her. Wir entdecken in dem, was uns umgibt, das Schöne und Wertvolle. Schau was Du daraus entstehen lassen kannst!

 

Deckel-Parade – Gloria van Krimpen


Ein Deckel mit zwei Seiten, viel zu schade für den Müll. Mit Papier, Farbe und Phantasie verwandelst Du die großen und kleinen Deckel in runde Kunstwerke und wertvolle Geschenke.

 

Waldgeister zaubern – Kristina Zerr


Aus großen und kleinen Ästen, aus Moos und Bast entstehen Waldgeister. Angezogen werden sie mit Farbe, Stoffresten, Blättern und bunten Papieren. Pass auf, dass die Waldgeister Dich nicht verzaubern!

 

Kinderfest der LichtwarkSchule: So. 3. Juni 2018 von 14 bis 17 Uhr

Museum für Völkerkunde, Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg

 

>> Pressematerial zum Kinderfest 2018

 

Rückfragen bitte an:

LichtwarkSchule gUG
Alessa Zimmermann
040 – 611 999 62



Gary-Glotz-Anzeige-Gewinnspiel

Wir haben gewonnen!

Der Gewinner des Gary-Glotz-Anzeige-Gewinnspiels steht fest.

 

Wer kreativen Nachwuchs will, der muss ihn auch fördern!

 

Also, liebe Medienmenschen und andere: Einfach mal auf auf unserer Website stöbern, sich umsehen und einen der vielen Kurse finanzieren – für Kinder jeden Alters und jeder sozialen Herkunft. Und schon habt Ihr nicht nur was Gutes für andere, sondern auch für Euch selbst getan …


Wir haben der Medienwelt etwas zu sagen und deshalb haben wir mitgemacht beim

GARY-GLOTZ-ANZEIGE-GEWINNSPIEL:

Gary Glotz hilft – die Möglichmacherei schenkt dir eine Schaltung auf  turi2.de ! Turi2 ist eine Plattform und ein Dienst, der über die Welt der Medien und Marken informiert. Die Zielgruppe sind Entscheider aus der Medien- und Marketingbranche.

 

Drückt uns die Daumen und dann geht Dank Gary Glotz vielleicht bald unsere Botschaft online ...




AKTUELLES



LichtwarkSchule 2020 - Gemeinschaftsbild der Kleinen Künstler auf der Veddel

GESUCHT: KÜNSTLER*INNEN FÜR DIE KURSLEITUNG!

Kinder entfalten sich in der Begegnung mit Dir!

Ein  Jahr lang, zwei Stunden pro Woche, arbeitet eine Gruppe unter Anleitung einer akademisch ausgebildeten Künstler*in, aktuell in zehn Hamburger Stadtteilen und in Schleswig Holstein. Das Ergebnis: die kreativen Kräfte der Kinder werden befeuert, kulturelle Teilhabe ermöglicht, die eigene Schöpferkraft empowert! 

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir:  >> Künstler*innen für die Kursleitung



Julia Schmalzl: Ohne Titel (Zwei), 2018, Öl auf Leinwand, 200 x 185 cm

Auf ein Neues: Schuljahr 2020/21
In Hamburg ist das neue Schuljahr gestartet und alles ist anders diesmal. Wir zollen allen Schülerinnen und Schülern den größten Respekt für Lernen in diesen Zeiten. Den Eltern, Lehrer*innen und Erzieher*innen selbstredend auch. Deshalb: Lasst uns einander wertschätzen, aufmuntern und zuversichtlich nach vorne schauen. Lasst uns Masken tragen, Abstand einhalten und aufeinander achten.

Unsere Lichtwark-Kinder wissen um ihre Schöpferkraft: "Ich kann das. Ich bin ein Künstler."

 

Julia Schmalzl ist die Künstlerin des Werks. Als Lichtwark-Team-Kollegin empowert sie Kinder in Jenfeld und Wandsbek.