Werden Sie Kunst-Pate

LichtwarkSchule: Firmenpatenschaft. Pinsel/Glas. Foto: Reimar Palte

Kunst, die Sprache der Sprachlosen

Mit einer Firmen-Patenschaft unterstützen Sie Kinder in einem Hamburger Stadtteil. Kinder mit schwierigen Startbedingungen erhalten über die Kunst-Kurse der LichtwarkSchule eine Förderung, die ihnen hilft ihre Wahrnehmung zu schärfen und Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen. Mit den Mitteln der ästhetischen Bildung erkennen die Kinder, dass sie den eigenen Fähigkeiten vertrauen können, dass es Spaß macht, selbständig zu handeln und kreative Lösungen zu entwickeln.

 

Die Fähigkeit, Dinge schöpferisch und selbsttätig hervorzubringen – und zu denken, ist eine wichtige Kompetenz in einer immer komplexer werdenden Welt. Jedes Kind verfügt über kreative Potenziale und die LichtwarkSchule fördert die freie Entfaltung dieser Kreativität.

 

Eine unabhängige wissenschaftliche Evaluation der Universität Hamburg hat die erfolgreiche Arbeit bestätigt. Bei Kindern, die ein Schuljahr lang zwei Stunden in der Woche die Kurse der LichtwarkSchule besuchten, konnten positive Effekte beim Lernen und ihrem sozialen Verhalten nachgewiesen werden. Ihre Persönlichkeit konnte gestärkt werden, sie wurden offener gegenüber anderen kulturellen Identitäten und sie konnten ihre kreativen-künstlerischen Fähigkeiten ausbilden.

 

Wir möchten Sie gerne als Kunst-Paten in Hamburg gewinnen! Mit einer Firmenpatenschaft von jährlich in Höhe von etwa 2.500 bis 5.000 Euro unterstützen Sie für ein Jahr einen Kurs mit etwa 12 Kindern in ihrem Stadtteil und verhelfen diesen Kindern zu einem besseren Start ins Leben.


Spendenkonto: LichtwarkSchule gUG

GLS Bank Hamburg  |  IBAN: DE53 430 609 67 2220 998 000  |  BIC: GENODEM1GLS


Haben Sie drei Minuten Zeit, dann sehen Sie sich unseren Film an "Die LichtwarkSchule in drei Minuten":

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann sprechen Sie uns gerne an: Tel: 040-611 999 62 oder per Email.


AKTUELLES



Blick von St. Katharinen auf die Elbphilharmnie. Foto: R. Palte/LichtwarkSchule; coloriert

 

DIE GANZE WELT IM KOPF


Trotz Ausgehbeschränkungen und sozialer Distanzierung bleiben wir freie Menschen. In dieser Freiheit können wir frei handeln im Sinne von Kant. In seinem kategorischen Imperativ verbindet er die Freiheit mit Vernunft und Moral.

 

Handeln aus Freiheit heißt Handeln aus vernünftiger Einsicht. Das ist jetzt gefordert.   mehr >>



Die Treppe hinauf. Foto: R. Palte/LichtwarkSchule

Gedanken in Zeiten von Corona von Regine Wagenblast, Geschäftsführerin der LichtwarkSchule
WENN DU DIE FRAGE LIEBST, DANN LEBST DU AUCH IN DIE ANTWORT HINEIN

Die erste Woche ist vorbei, die zu einer der ungewöhnlichsten in meinem Leben gehört. Die Schulen und Kindergärten sind geschlossen, das soziale Leben auf ein Minimum zurückgefahren und die Wirtschaft hat eine Vollbremsung hingelegt. Wir kennen das Ende nicht. [...]

Eine wichtige Kompetenz, die wir den Kindern in der LichtwarkSchule vermitteln, ist der Umgang mit offenen Prozessen und Unsicherheit. Sie lernen im kreativ-künstlerischen Prozess, dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, Widersprüchliches und Einbahnstraßen, die nicht weiterführen. Aber es gibt auch immer die Freiheit, umzukehren und einen anderen Weg einzuschlagen. Sie lernen, die Spannung auszuhalten und nicht zu wissen. Sie lassen sich auf einen Prozess ein, der ihnen unbekannt ist...  mehr >>