Eleonoor-Stiftungsfonds

Portrait Frau Schnoor
Frau Schnoor

Im Dezember 2012 wurde der Stiftungsfond zur Förderung der LichtwarkSchule gegründet. Stifterin ist Eleonore Schnoor, ehemalige Schulleiterin in Jenfeld. Hautnah hat sie die besonderen Problematiken in sozial schwierigen Stadtteilen erlebt. Dabei erkannte sie, dass gerade schwierige Kinder und Jugendliche mit kulturellen und künstlerischen Aktivitäten gut erreicht werden konnten. Hier setzten die Kinder ihre Potenziale zwanglos ein und lernten spielerisch sich weiter zu entwickeln. Diese Erfahrungen bestärkte sie, die Arbeit der LichtwarkSchule nicht nur finanziell zu unterstützen sondern begleitet als Freiwillige die Kurse in Jenfeld.

Zustiftungen

Für die LichtwarkSchule bedeutet der Stiftungsfonds möglicherweise unabhängiger von den Projektmitteln für die Kurse die Infrastruktur ausbauen und entwickeln zu können. Doch das ist noch ein langer Weg.

 

Damit die LichtwarkSchule – im Sinne Alfred Lichtwarks – die Wertschätzung für Bildende Kunst durch eine Früh- und Breitenförderung in der Gesellschaft stärken kann, braucht es viel Zustifter, die helfen, den Stiftungsfonds aufzubauen.

Darum die herzliche Bitte, den Stiftungsfonds mit einer Spende zu stärken und weiter aufzubauen.

 

HASPA Hamburg Stiftung

Eleonoor-Stiftungsfonds zur Förderung der LichtwarkSchule

IBAN: DE54 200 505 501 280 384 510


AKTUELLES



Vorschau Einladung »FREIRÄUME!« kulturelle Projekte mit Geflüchteten

»FREIRÄUME!« | kulturelle Projekte mit Geflüchteten

Eröffnung : 17. Januar 2019, 18 Uhr in der Galerie im Georgshof

Ausstellung vom 18. Januar bis 28. Februar 2019

Der Fonds »FREIRÄUME!« wurde Ende 2015 von der Hamburgischen Kulturstiftung, der Körber-Stiftung und der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. ins Leben gerufen [...] In der Galerie im Georgshof wird eine Auswahl geförderter Projekte aus dem Fonds »FREIRÄUME!« gezeigt, die sich durch den Einsatz verschiedener künstlerischer Mittel mit Themen wie Heimat oder Zukunft auseinandergesetzt haben u. a. auch die LichtwarkSchule.  mehr >>



Portrait Gerald Hüther von Fotograf Josef FischnallerJosef Fischnaller
G. Hüther | Foto: J. Fischnaller

GERALD HÜTHER LOBT DIE ARBEIT DER LICHTWARKSCHULE


Dezember 2018 - Der Neurobiologe und Autor Gerald Hüther würde die LichtwarkSchule auszeichnen. Er sagt:  "Die Arbeit der LichtwarkSchule stärkt Kinderpersönlichkeiten durch Kunst: Wenn es einen Oscar für Social Business gäbe – die gemeinnützige LichtwarkSchule hätte ihn in den Kategorien Gestaltungskraft, Kreativität und Selbstwirksamkeit mehr als verdient.“ Gerald Hüther ist einer der bekanntesten Hirnforscher  und versteht sich als "Brückenbauer“ zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlicher bzw. individueller Lebenspraxis.  Das Ziel seiner Aktivitäten ist die Schaffung günstigerer Voraussetzungen für die Entfaltung menschlicher Potentiale.  mehr >>