Fördern und Unterstützen

LichtwarkSchule; Fördern und Unterstützen. Pinselkasten. Foto: Reimar Palte

Stiftungen und Förderer

Die LichtwarkSchule finanziert sich mit Hilfe von Stiftungsgeldern, Honorarmitteln der Schulen und Spenden. Sie erhält keine institutionelle Förderung.

Dank der Stiftungen und der Spender konnten bereits über 1.800 Kinder (Stand: 2018) die LichtwarkSchule besuchen.

 

Zu unseren Spender gehören unter anderen:

 

· Hamburger KulturStiftung (seit 2010)

· Berit und Rainer Baumgarten (2015)

· Quantum GmbH (2015)

· Familie Schmitz-Morkramer (2016)

· Dorit & Alexander Otto-Stiftung (seit 2017)

· Blanckenburg’sche Hamburg Stiftung (seit 2010)

· Gisela Bartels-Stiftung (2013 und 2017)

· Budianer Hilfe e. V. (2018)

 

und zahlreiche kleinere Spenden von Stiftungen oder Privatpersonen.

 

Das Bezirksamt Altona förderte drei Kurse im Schuljahr 2017/18. Ebenso werden einige Kurse vom Bundesprogramm der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung „Kultur macht stark“ gefördert.

 

Den Geschäftsbericht der LichtwarkSchule in Anlehnung an den Social-Reporting-Standard, einen Wirkungsbericht für soziale Organisationen, können Sie hier lesen: >> download SRS-Bericht LichtwarkSchule

 

LichtwarkSchule-Farben. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Stift. Foto: Reimar Palte
LichtwarkSchule-Stuhl. Foto: Reimar Palte


AKTUELLES



Vorschau Einladung »FREIRÄUME!« kulturelle Projekte mit Geflüchteten

»FREIRÄUME!« | kulturelle Projekte mit Geflüchteten

Eröffnung : 17. Januar 2019, 18 Uhr in der Galerie im Georgshof

Ausstellung vom 18. Januar bis 28. Februar 2019

Der Fonds »FREIRÄUME!« wurde Ende 2015 von der Hamburgischen Kulturstiftung, der Körber-Stiftung und der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. ins Leben gerufen [...] In der Galerie im Georgshof wird eine Auswahl geförderter Projekte aus dem Fonds »FREIRÄUME!« gezeigt, die sich durch den Einsatz verschiedener künstlerischer Mittel mit Themen wie Heimat oder Zukunft auseinandergesetzt haben u. a. auch die LichtwarkSchule.  mehr >>



Portrait Gerald Hüther von Fotograf Josef FischnallerJosef Fischnaller
G. Hüther | Foto: J. Fischnaller

GERALD HÜTHER LOBT DIE ARBEIT DER LICHTWARKSCHULE


Dezember 2018 - Der Neurobiologe und Autor Gerald Hüther würde die LichtwarkSchule auszeichnen. Er sagt:  "Die Arbeit der LichtwarkSchule stärkt Kinderpersönlichkeiten durch Kunst: Wenn es einen Oscar für Social Business gäbe – die gemeinnützige LichtwarkSchule hätte ihn in den Kategorien Gestaltungskraft, Kreativität und Selbstwirksamkeit mehr als verdient.“ Gerald Hüther ist einer der bekanntesten Hirnforscher  und versteht sich als "Brückenbauer“ zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlicher bzw. individueller Lebenspraxis.  Das Ziel seiner Aktivitäten ist die Schaffung günstigerer Voraussetzungen für die Entfaltung menschlicher Potentiale.  mehr >>