Wertevermittlung durch ästhetische Bildung

Die LichtwarkSchule fördert Potentiale und entdeckt Talente über soziale und kulturelle Grenzen hinweg. Dabei folgt sie dem Credo des Begründers der Kunstpädagogik und ersten Direktors der Hamburger Kunsthalle Alfred Lichtwark:

 

„Kunst ist für alle da und kann allen von Nutzen sein“

 

Kunst ist nicht das „Sahnehäubchen“ für kulturelle Bildung sondern besitzt eine große integrierende Kraft. Kunst ermöglicht allen Kindern die Erziehung des Auges und des Herzens.

 

Aktuelles

Fingeraugen auf dem Kinderfest 2016 der LichtwarkSchule im Museum für Völkerkunde Hamburg

Kinderfest der LichtwarkSchule – Kunst, Kinder und ganz viel Kreativität

Das Kinderfest der LichtwarkSchule im Museum für Völkerkunde war ein großer Erfolg mit vielen Kindern und deren Eltern.Die Kinder erkundeten mit ihren „Fingeraugen“ bei der Rallye das Museum, in den Workshops wurden Schiffe hergestellt, Bilder gemalt und Masken gebastelt. Im Eingangsbereich des Museum und in Erdgeschoß wurde ein Teil der Werke gezeigt, die in etwa 40 Kursen im letzten Schuljahr entstanden sind. Von den Farbmäusen, die Kinder in den Vorschulen und Kitas, bis zu den kleinen Künstlern, die Kinder der Grundschulen, waren beachtliche Werke zu sehen.   mehr >>


Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin von startsocial ehrt die LichtwarkSchule
Foto: startsocial e. V. / T. Effinger

LichtwarkSchule von der Bundeskanzlerin in Berlin geehrt

Berlin, 15.06.2016: Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin von startsocial, hat am 15. Juni im Bundeskanzleramt 25 herausragende Initiativen für ihr soziales Engagement geehrt.

Die LichtwarkSchule, Wertevermittlung durch ästhetische Bildung, gehört zu den 25 ausgezeichneten Projekten des Wettbewerbs startsocial, die am 15. Juni 2016 zur Preisverleihung ins Bundeskanzleramt eingeladen und als Bundespreisträger ausgezeichnet wurden.   mehr >>


startsocial Logo

Kunst – die Sprache der Sprachlosen

Künstlerisch-kulturelle Grenzgänge für Jugendliche

Die LichtwarkSchule arbeitet mit geflüchteten Jugendlichen künstlerisch und hilft ihnen, nach traumatischen Erlebnissen entlastende Ausdrucksmöglichkeiten zu finden.

In dem zweimonatigen Kurs mit einer Klasse geflüchteter Jugendlichen und jungen Erwachsenen an der Staatlichen Gewerbeschule für Hauswirtschaft und Ernährung G3 erstellten die Schülerinnen und Schüler ihre ganz persönlichen Buchobjekte.   mehr >>